vinosferrer.com Bodegas José L. Ferrer Mallorca


Bei den Stieren von Costitx oder „Caps de Bous” handelt es sich um drei Bronzeköpfe aus der talayotischen Zeit, die im Jahr 1894 bei Ausgrabungen der Kultstätte Son Corró gefunden und durch das staatliche archäologische Museum, dem „Museo Arqueológico Nacional”, in dem sie gegenwärtig aufbewahrt werden, erworben wurden.

 

Sie werden als eines der bemerkenswertesten Zeugnisse für den Stierkult der talayotischen Menschen angesehen. Ihre mögliche Verbindung mit Bestattungsriten ist auf ihren Fundort an Grabstätten zurückzuführen.

Jeder „Stier von Costitx” hat eine mächtige Öffnung, ideal zur Anbringung an der Bugspitze der Schiffe jener Zeit. Es wird angenommen, dass es sich um Gallionsfiguren handelt, die von talayotischen Piraten erbeutet wurden.