vinosferrer.com Bodegas José L. Ferrer Mallorca


Pina, ein ruhiges Dorf im Gemeindegebiet von Algaida, verfügt über sehr fruchtbare und auch trockene Gegenden. Hier wachsen Getreide, Mandelbäume, Johannisbrotbäume und Feigenbäume.

Pina, im Gemeindegebiet von Algaida

 

Es gibt mehrere archäologische Stätten und Überreste aus der islamischen Zeit. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Gemeindekirche, Sa Creu, das Kloster, den Brunnen und das Tal von Pina.

Der Brunnen
Er befindet sich direkt am Dorfeingang, welcher von Efeu, Ulmen, Pappeln und Trockensteinterrassen sowie den von einer Veranda bedeckten Waschplätzen umgeben ist. 


Das Tal von Pina und der Aussichtspunkt

Am Dorfausgang, wo es Richtung Sineu geht, kann man von einem Aussichtspunkt aus das wunderschöne Tal in seiner ganzen Pracht bestaunen.

Das Kloster
Es wurde 1856 gegründet. Am anderen Ende der Straße wurde ein neues Gebäude errichtet, das über eine Brücke mit dem alten Kloster verbunden ist. Im Inneren befindet sich ein kleines Museum.

Creu de Pina
Dieses neugotische Kreuz wurde 1908 errichtet und befindet sich am Eingang des Brunnengeländes.

Pina, im Gemeindegebiet von Algaida

Pina, ein beschauliches Dorf im Gemeindegebiet von Algaida

 

Pina, im Gemeindegebiet von Algaida

 

Pina, im Gemeindegebiet von Algaida

 

Die Gemeindekirche Sant Cosme i Sant Damià
Sie wurde auf dem Gerüst einer früheren Kirche aus dem 16. Jahrhundert erbaut. Das Gotteshaus besitzt zwei Türme, die von Statuen der heiligen Schutzpatrone geziert sind. Nahezu der gesamte Innenraum ist von Fresken und Leinwandgemälden bedeckt.