vinosferrer.com Bodegas José L. Ferrer Mallorca


Der Balearen-Sturmtaucher (Puffinus mauretanicus) ist eine vom Aussterben stark bedrohte Art und auf den Balearischen Inseln heimisch. Er wird auf Mallorca und Menorca Baldritja und auf den Pityusen Virot genannt.

 

 

Es handelt sich um Seevögel, die das Meerwasser filtern können, indem sie das Salz durch die Nase ausscheiden. Sie brüten nur auf unseren Inseln, wobei die Population auf den Pityusen die bedeutendste der Welt ist. Ihre Abmessungen betragen von Flügel zu Flügel 90 cm und vom Schnabel zum Schwanz 30 cm. Sie wiegen etwa 500 g, haben einen hakenförmigen Schnabel und eine Silhouette, die über dem Meer einen rasanten Flug ausführt.

Auf der Suche nach Fischen für ihre Nahrung können sie bis zu 40 Meter tief ins Meer eintauchen. Am Abend kehren sie in Schwärmen zu ihren Nestern zurück und stoßen dabei charakteristische Schreie aus.

Es wird damit gerechnet, dass sie in etwa 40 Jahren aussterben können.

 

Geburt der Sturmtaucher im Jahr 2011

Sturmtaucher wurden zum ersten Mal seit zehn Jahren Sa Dragonera geboren.
Tatsache ist, ein positives Ergebnis des Prozesses der Ratte auf der Insel, seit Beginn dieses Jahres, vor zehn Jahren das nicht Nachkommen in dieser Kolonie entdeckt. Bisher ist die Sa Dragonera Ratte gibt positive Ergebnisse, obwohl technisch ist es die Auffassung, dass ein Erfolg erst zwei Jahre endgültig zertifiziert werden können. Die Vollzugsbehörde des Naturpark Sa Dragonera ist Biosicherheitsplan zur Steuerung von Ratten zu halten, verhindern, dass künftige Befall genehmigt und, wenn nötig, um jede Störung, die auftreten können reagieren.

baldritja-pardela-balear-virot

baldritja-balear_5